Überschnittene Bohrpfahlwand auf 130 m Länge und bis 22 m Tiefe

Neubau der Hauptfeuerwache Karlsruhe

Für den Neubau der Hauptfeuerwache Karlsruhe werden umfangreiche Verbauarbeiten mit hohen Anforderungen an Vertikalität und Dichtheit erforderlich.

Die von dplan ausgeschriebenen Maßnahmen umfassten folgende Leistungen:

  • Überschnittene bewehrte Bohrpfahlwand; 130 m Länge, 9 m Tiefe, DA 620
  • Überschnittene bewehrte Bohrpfahlwand: 50 m Länge, 22 m Tiefe, DA 880

Im Rahmen der Planung und Ausschreibung wurden die Anforderungen an Dichtheit und Vertikalität auf die örtlichen Verhältnisse angepasst und durch Qualitätssicherungvorgaben definiert. Insbesondere an die 22 m tiefe Bohrpfahlwand für den Containerport mussten hohe Anforderungen an die Systemdichtheit erfüllt werden. 

Zurück